drucken
eMobil-Module
Elektromobilität in ihren vielseitigen Facetten ist in aller Munde: Die Automobilindustrie hat diesen Trend aufgegriffen und arbeitet fieberhaft an elektromobilen Angeboten für Endverbraucher. Ein Defizit wird indes offenbar: Kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) aus der Automobilzuliefer- oder Elektrobranche sind nur sehr vereinzelt in den „großen“ Initiativen der Automobilhersteller eingebunden, obwohl gerade die deutschen KMUs viele technologische Spitzenpositionen besetzen.

Kern des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Projekts „eMobil-Module“ ist es, ein Netzwerk aus KMUs und Forschungseinrichtungen aufzubauen. Zielsetzung dieses Netzwerks ist ein offener Austausch zwischen den Netzwerkpartnern, um gemeinsam Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zu voranzutreiben. Aus dem Netzwerk heraus sollen hierzu Einzelprojekte kleinerer Partnergruppierungen initiiert werden, die jeweils einzelne Module und Komponenten für Elektrofahrzeuge entwickeln. Auf diese Weise wird die Einbindung der beteiligten KMUs in die Entwicklung elektromobiler Lösungen gestärkt.